Traumaverarbeitung

 

 

Wir erleben täglich kleinere und größere Verletzungen, Traumata, die durch unser eigenes Verarbeitungssystem im Gehirn verarbeitet, aufgelöst und als Erinnerung abgespeichert werden können.

 

Leider erleben wir aber auch manchmal Traumata, die sich nicht verarbeiten lassen, die als Blockaden, Angststörung, Panikattacken, etc. auf sich aufmerksam machen (PTBS = Posttraumatische Belastungsstörung). 

 

Zu den Komplextraumatisierungen (die schwerste Form der Traumatisierungen) zählen sexueller Mißbrauch, Mißhandlungen (körperlich und seelisch), aber auch Unfälle, Kriegsereignisse, Anschläge....... Komplextraumatisierung beinhaltet immer mehrere Traumatisierungen in kürzester Zeit.

 

Ich biete Ihnen eine Traumaverarbeitungsmethode ohne Retraumatisierung an. 

 

Die psychische Belastung durch eine Wiederholung der Traumasituation ist für den Betroffenen kaum auszuhalten, da die Retraumatisierung den psychischen Zustand noch verschlimmern kann, die bislang erworbenen Schutzmechanismen aufbrechen können. Ein Schuztmechanismus ist z.B. die Abspaltung der Erinnerung an das Trauma.  Daher ist eine sanfte, ressourcenvolle Methode ohne Wiederholung der Traumasituation vorzuziehen und m.E. der einzige Weg zur inneren Heilung. 

 

Informieren Sie sich bei einem unverbindlichen Telefonat mit mir über die von mir angebotene Methode und entscheiden Sie selbst, ob das der richtige Weg für Sie ist. 

 

<< <  Seite 2 von 3  > >>

Mar 28, 2017

am 08.07.2017 - 09.07.2017 in meinen Praxisräumen in der Frühlingstr. 7 in 85737 Ismaning

jeweils von 10 - 17 Uhr

 

 



Mar 28, 2017

am 05.05.2017 

von 19 - 21 Uhr

in meinen Praxisräumen in der  Frühlingstr. 7 in 85737 Ismaning



Mar 28, 2017

vom 01.04. - 02.04.2017 

in meinen Praxisräumen in der Frühlingstr. 7 in 85737 Ismaning

jeweils von 10 - 17 Uhr